Reisebericht - Australien

- Melbourne / bei den Zanon´s
- Victoria / on the road again
- Südaustralien
- Süd-Westaustralien
- Westaustralien Perth - Broome
- Der Norden Broome - Darwin
- Darwin zur Ostküste
- Townsville bis Lismore
- Lismore bis Melbourne

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Melbourne / bei den Zanon´s 

zugegeben es ist schon was Feines nach knapp vier Monaten "on the road" am häuslichen Leben bei den Zanon´s live dabei sein zu dürfen. Wie es der Zufall so haben will verbringt auch eine zweite family (Darell, Angie, Daniel und Maja) Ihre Zeit hier um deren Übersiedelung nach "down under" zu finalisieren. Also führen wir hier ein richtiges Kommunenleben mit einer jeden Menge Spaß und die Zeit bis zur Landi Ankunft verfliegt. Die fünf kids entwickeln sich zum dream-team und so wird es nie langweilig. Sowie die Darell´s deren camper reisefertig haben und unsere family wieder vereint ist, gehen (fahren) wir, nach ein paar Erkundungstouren unsere eigenen Wege. Die Darell´s Richtung Nord und wir gen Westen.

 

 

 

Victoria / on the road again

zu Beginn unserer Aussietour folgen wir der "Great Ocean Road" Richtung West. Das Wetter ist herrlich und die freecamps ein Traum- so schön hatten wir diesen Küstenabschnitt nicht in Erinnerung. Voller Tatendrang begeben wir uns ins Landesinnere, zu den Grampians. Hier hat jedoch bereits die Dürre die Oberhand. Tagelang bekommen wir karge Steppe, ausgetrocknete Wasserspeicher  und oft verbrannte Wälder zu Gesicht. So gilt die volle Aufmerksamkeit der vielfältigen und einzigartigen Tierwelt (Echnida, Koala, Fliegen, Kangaroo, Sandflies, Horseflies, Fliegen, Lizards...). Mit der Trockenheit im Nacken fliehen wir wieder Richtung Küste- wo wir den Landi langsam an die endlos, traumhaften Sandstrände gewöhnen- doch dass ist eine andere Geschichte...

 

 

 

 

Südaustralien

gleich zu Beginn überrascht uns Südaustralien mit traumhaften, menschenleeren, meilenweiten Sandstränden. So haben wenigsten wir eine weiße Adventzeit und Landi kann seinen Salzmangel stillen. Die Temperaturen kratzen an der 50 Grad Marke- Buschfeuer sind an der Tagesordnung. Nach der Weingegend um Adelaide und weiteren Traumstränden auf der York Halbinsel begeben wir uns in die Nullarbour Ebene (=lat.: kein Baum) mit Kurs "hart west". In Mitten dieser 200.000km² großen Ebene werden wir mit einem Gewitter für Erwachsene (1:00-7:00 Uhr) von Südaustralien verabschiedet. Nur die Roadtrains ragen höher in den Himmel...

 

 

 

 

Süd-Westaustralien

Landi wir haben Dich lieb !! Nur durch Dich gelingt es uns den teilweise etwas  touristisch angehauchten Süd-Westen auf eine einzigartige Weise zu erleben. Auf sandigen Pfaden gleiten wir zu Buchten mit Südseeflair die zum Verweilen einladen. Ein Frühstück in trauter Fünfsamkeit inmitten solch eines unvergleichbaren Küstenszenarios ist durch Nichts zu toppen.  Im Landesinneren werden wir von der bis dato so selten angetroffenen Farbe GRÜN überrascht und selbst in Bachbetten sind Flüssigkeiten  vorzufinden. Auch hier sind die schwankenden Tageshöchstwerte von 15 bis 45°C gewöhnungsbedürftig und halten das outdoor Leben auch weiter spannend.

 

 

 

Westaustralien - Perth bis Broome
Natürlich lassen sich auch hier meilenweite, menschenleere Traumstrände entdecken. Doch weiter im Landesinneren erhält das Land neben Weite und Breite seine dritte Dimension - die Höhe. Wenn auch nur ein paar wenige hundert Meter, so bringen die schroffen Felsformationen eine interessante Abwechslung ins outback. Zu denn knallroten Gestein, gesellt sich helles Braun und frisches Grün. Selbst Süßwasser läßt sich in den "Gorges" von Westaustrailien finden und bringt zu den netten Temperaturen (zehn Tage in Folge über 40- oft über 45; im Schatten versteht sich) etwas Abkühlung. Die teils rauen Pisten auf den wir uns herumtreiben bringen neben somanchen Reifen auch unsere Schockies zum bärsten. Meist werden die erlebnisreichen Tage mit einem kitschigen Sonnenuntergang gekrönt.

P.S.: Ein Fakt zum besseren Verständnis von Weite und Breite:

Westaustralien Fläche/Bevölkerung:

gut  2.500.000km²

knapp  2 Mio.

Österreich Fläche/Bevölkerung:

knapp      84.000km²

gut  8 Mio.

 

 

 

Der Norden - WA / NT von Broome nach Darwin
Wenn auch die hinlängliche Meinung besagt "ein wenig verrückt sein zu müssen" in dieser Jahreszeit den Norden Australiens zu bereisen, so genießen wir das Land in der wet season wie selten ein Touri. Grün, heiß und schwül. Kein Tag unter 40 und wann doch, dann lässt uns die Luftfeuchte von ca. min. 99,99% richtig schwitzen- also besser doch die 40 oder mehr. Schade nur dass wir öfter als gewollt auf befestigte Pisten verbannt werden und so die Erforschung der oft gesperrten tracks verschieben müssen. So genießen wir den Fahrtwind auf den menschenleeren Highways und betrachten die vollen Flüsse samt den heimischen Krokodilen in der tollen weiten Landschaft.

P.S.: Der Caravan auf somanchen pics gehört zu Ian- unserm Schatten.

 

 

 

 

Darwin zur Ostküste
3500km outback bedeutet dieser Reiseabschnitt, schließlich - "we made it" - zur Ostküste. Um die Sache interessanter zu gestalten und etwas mehr auf den Asphalt zu verzichten leiten wir die Streckenführung über den Gulf-Savannah track um- zugegeben in dieser Jahreszeit vielleicht nicht die komfortabelste Wahl, aber.... Knöchel, knie- und schließlich hüfttief gestalten sich die Flussdurchfahrten,wir müssen nach gut 100km "dirt" klein beigeben und umkehren. Fazit: Ein Landi schnorchelt, ein Caravan schwimmt.

 

 

 

 

 

Townsville bis Lismore
Zugegeben, die ersten größeren Städtchen stressen uns nach Wochen der Isolation ein wenig. Werden WIR von einem belebten Shopping Center gefordert, so muss sich Landi auf ungewohnten Terrain (mindesten zweispurige(!!) Highways- Asphalt noch dazu) beweisen. Dennoch lassen sich bei herrlichen Temperaturen schöne Freecamps erkunden und wir fühlen uns Pudelwohl. Die letzten paar tausend Kilometer nach Melbourne sollen voll ausgekostet werden, doch ein nicht geplanter  Boxenstop in Lismore bringt Erfahrungen mit sich, ohne die wir auch Leben hätten können.
 

 

 

 

 

 

 

Lismore bis Melbourne
Nach dem Boxenstop und ein paar entspannenden Tagen in Byron finden wir beängstigend rasch unseren Reiserhythmus wieder. So genießen wir noch die Tage des letzten Reiseabschnittes und tasten uns nach Sydney vor, diesmal bei Regen. Nur der letzte Abschnitt wird in einem Zug genommen (1200km) und wir sind noch vor dem Osterhasen in Melbourne. Nach 24.691km in down under befinden wir uns wieder bei den Zanon´s.